Kinder- und Jugendräder

Für kleine bis große Radfahrer

Kinder- und Jugendräder müssen in Größe und Ausstattung perfekt zu ihren Fahrern passen, Denn nur dann entdeckt man den Spaß am Radeln und ist auch wirklich sicher unterwegs.

Kinderräder

Mit einem Kinderrad dreht man erste Runden und erlernt das sichere Radfahren. Damit schon die Kleinsten gut mit ihrem Rad zurechtkommen, sind passende Rahmen- und Radgrößen, niedriges Gewicht, Rücktritt und eine gute Polsterung wichtig. Gleichzeitig muss so ein kleines Rad robust sein, den einen oder anderen Sturz und mitunter unsanfte Handhabung überstehen.

Jugendräder

Jugendräder müssen genauso alltagstauglich sein wie Fahrräder für Erwachsene. Sie werden oft für den Weg zur Schule und als Verkehrsmittel in der Freizeit benutzt. Beleuchtung ist Pflicht! Praktisch sind Schutzbleche, Seitenständer und Gepäckträger. Im täglichen Gebrauch erweist sich die Nabenschaltung als sinnvoll. Wer das Radfahren sportlicher angeht oder regelmäßig steile Strecken bewältigen muss, ist mit einer Kettenschaltung besser beraten.

Kinderräder (Spiel Rad)

Kinderfahrrad von Puky
  • 12 bis 18 Zoll
  • Fahrräder für den Bürgersteig
  • leichte Rahmen und Räder
  • kindgerechte Ausführung
  • „mitwachsend“
  • sicheres auf- und absteigen
  • Polsterung zum Schutz bei Stürzen

Jugendräder

  • 20 bis 26 Zoll
  • alltagstaugliche Schulräder
  • ähnliche Eigenschaften wie Trekking- und Cityräder
  • StvZo-zugelassen
  • robuster Gepäckträger und Schutzbleche
  • Beleuchtung mit Nabendynamo
  • Naben- oder Kettenschaltung
  • Für Sportler auch als MTB Hardtail erhältlich

Unsere Marken

Kinder- und Jugendräder von Puky